Plakatkleberei

Christian Kruse

Bisher war das Mensa-Gebäude an jeder nur erdenklichen Stelle zugepflastert mit Werbeplakaten, (Klein-)Anzeigen, Bekanntmachungen und weiß der Geier was noch. Streckenweise war die Wand schon nicht mehr zu sehen. Doch als ich heute in das Mensa-Gebäude gegangen bin, war irgendwie bis auf das schwarze Brett alles leer. Ist mir zwar nicht sofort aufgefallen, aber es gab ein „irgendwas hat sich verändert“-Gefühl ;)

Als ich dann fertig war mit dem Essen fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren, dass alles leer war. Und des Rätsels Lösung war auch nicht weit: es hängen Schilder an jeder erdenklichen Ecke des Gebäudes, auf denen ungefähr steht:

Das Plakatieren und Bekleben der Wände ist strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.

Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen, als ich das gelesen habe. Scheint wohl eine der „Renovierungsarbeiten“ zu sein, die im Moment im ganzen Gebäude gemacht werden: neue Einrichtung, neuer Boden, verbieten von Plakaten – was kommt als nächstes? Müssen demnächst die Schuhe ausgezogen werden, bevor das Gebäude betreten werden darf? Für mich waren die zugepflasterten Wände ein Stück Kultur, ein Stück Studenten-Kultur. Ich habe nicht wenige Stunden damit verbracht, Zettel um Zettel zu lesen und zu staunen, wie schnell am Montag alles wieder zugepflastert war, nachdem jeden Freitag von den Putzkräften alles heruntergerissen worden war.

Ich bin mal gespannt, wie lange sie das durchhalten ;)