Neue Hardware eingebaut

Christian Kruse
Abgekniffener Netzteil-Stecker

Tja, endlich komme ich dazu es aufzuschreiben (das System neu aufzusetzen ist immer so eine Heidenarbeit): mein Vater war am Mittwoch Abend da und hat die neue Hardware gebracht. Endlich! ;) Das einbauen gestaltete sich jedoch als etwas schwierig: ich hatte extra ein neues Netzteil (ich hatte vorher nur ein altes 200W-Netzteil ;-) von be quiet gekauft und beim Kauf darauf geachtet, dass ein 24-poliger ATX-Anschluss sowie ein Adapter von 24-polig auf 20-polig dabei war. Soweit, sogut. Leider hat mein Gehäuse aber etwas doofe Ausmaße, so dass der Strom-Anschluss direkt unter dem 3½"-Laufwerkskorb angebracht war. Steckte man jetzt den Adapter mit dem Stecker drauf, konnte man den Laufwerks-Korb nicht mehr einbauen… Argh!

Nungut, die Lösung für das Problem war dann, dass wir am Netzteil-Stecker vorsichtig die letzten 4 Pins abgesägt haben. Danach konnten wir dann relativ den Stecker einstecken…

Karamba-Theme

Whatever, um es kurz zu machen, ich bin von der CPU und dem Board begeistert. Das System ist „rattenschnell“, ich habe das Gentoo-Basis-System inkl. X.org-X11 und KDE (nach einigen Start-Schwierigkeiten wg. falscher Abhängigkeiten im Portage-Tree) innerhalb von 1½ Tagen installiert bekommen. Die Linux-Unterstützung des Boards ist besser als die Windows-Unterstützung (unter Windows 2000 gab es geringfügige Probleme mit dem Netzwerkkarten-Treiber, da musste ich erst eine neue Version herunterladen, bevor die ging): nach einem BIOS-Update ging sogar das CPU-Stepping für Cool and Quiet: aktuell wird meine CPU bei normaler Arbeit mit 1000MHz getaktet. Sobald die CPU-Last steigt, wird sie hochgetaktet auf 2000MHz.

Da ich jetzt einen VIA-Chipset habe, wird endlich auch der I2C-Sensor meines Boards unterstützt ;) Ich kann jetzt wahrhaftig alle möglichen Daten zur CPU abfragen. Die Gelegenheit habe ich dann auch gleich genutzt und ein Karamba-Theme geschrieben. Es zeigt einige grundlegende Informationen zum System an (Kernel-Version, verwendete KDE- und Qt-Version, Uptime, System-Version), die Motherboard- und CPU-Temperatur, den aktuellen Prozessor-Takt, den Prozessor-Typ, die Core-Spannung, die RAM-Auslastung, die HDD-Temperatur und –Auslastung sowie ein paar Infos zur Grafikkarte (nur für NVidia-Karten). Ich bin beeindruckt, Karamba ist überraschend cool ;-)