Meine persönlichen Lieblingswörter

Christian Kruse,
Ranz!
Ranzig werden ist der Zerfall von Fetten und anderen Lipiden durch Oxidation oder durch fettspaltende Enzyme (Lipasen). Eigentlich. In meinem Umfeld bedeutet Ranz bzw. ranzig, dass etwas nervig/schlecht/doof ist. Beispiele zur Anwendung: „So ein Ranz!“, „Das ist ja wohl total ranzig!“ oder auch einfach „Ranz!“ als Ausruf.
Rotz!
Als Rotz bezeichnet man ugsp. ein Nasensekret. Aber es wird ähnlich benutzt wie Ranz.
baseln, 'rumbaseln
Ungeschicktes Bewegen, pubertäre Jugendliche und Betrunkene baseln z. B. herum.
'rumeiern
Entweder ähnlich zu 'rumbaseln oder hin- und hermachen, keine Entscheidung treffen; mal so, mal so.
Flitzpiepe
Gutmütiges Schimpfwort für jemanden mit „seltsamen“ Ansichten.
Bärenleier
Das Gegenteil zu Schmalhannes und Schmalhans: ein eher kräftiger, manchmal schon ins Dicke abrutschender Mann.
Bollerkopp
Jemand, der sehr ungeschickt ist und überall vorbollert
Schmalhannes/Schmalhans
Sehr schmächtiger und dünner Mann.
Pfosten, Vollpfosten
Beides Wörter, die in etwa Idiot ausdrücken. Vollpfosten ist dabei stärker als Pfosten, jedoch sind beide eher gutmütig und nicht zwingend beleidigend gemeint.

Disclaimer: Die Liste ist unvollständig, kann sein, dass ich sie ergänze ;) Ausserdem ist mir durchaus bewusst, dass diese Wörter unter Umständen regional unterschiedliche Bedeutungen haben.